Die Geschichte von Wodan

Der Anfang

Die nordisch-germanische Schöpfungsgeschichte erzählt:

Am Anbeginn der Zeit stehen sich die Gegensätze Frost und Feuer gegenüber. Niflheim ist das Reich von Frost und Nebel, Muspellsheim ist das Land der Flammen. Getrennt werden sie von der großen Schlucht Ginnungagap.

Im Laufe der Zeit erwärmen die Flammen das Eis, und es entstehen der Frostriese Ymir und die Kuh Audhumla. Ymir ernährt sich von Audhumlas Milch. Die Kuh leckt das Eis auf, und dabei leckt sie aus dem Eis den Stammvater der Asen, Buri, hervor.

Buris drei Enkel, Wodan, Vili und Ve, töten den Frostriesen Ymir. Mit seinem Körper decken sie die Schlucht Ginnungagap zu und verbinden die Reiche Niflheim und Muspellsheim. Aus Teilen des Körpers formen sie die Welt. Aus zwei Baumstämmen erschaffen sie die Menschen. Wodan haucht ihnen das Leben ein, Vili verleiht ihnen den Verstand, und Ve verleiht ihnen ihre Gestalt.

Die Welt besteht aus mehreren Ländern: Die Menschen leben in Midgard, die Riesen und Trolle in Utgard, die Elfen in Alfenheim und die Asen in Asgard. Die Zwerge leben versteckt bei den Menschen in Midgard und bei den Riesen und Trollen in Utgard.

Der Kampf um den Thron

Nun streiten die drei Brüder Wodan, Vili und Ve darum, wer der König der Götter sein wird und den Thron Walhallas besteigen darf. Um herauszufinden, wer von ihnen der beste Krieger ist, müssen sie sich im Kampf bewähren.

Der Spieler schlüpft nun in die Rolle Wodans und befehligt seine Truppen auf dem Schlachtfeld.