Die Spielregeln

Die Regeln für Dragonboard sind relativ einfach und schnell erklärt:

Auf einem Spielfeld werden bei Spielbeginn 144 Steine in einer bestimmten Formation angeordnet. Die Verteilung der Spielsteine ist dabei zufällig. Die Standardformation ist der "Dragon":

Obwohl Dragonboard ein anspruchsvolles Denkspiel ist, ist das zu Grunde liegende Spielprinzip sehr simpel: Ihr Ziel ist es, alle Steine vom Spielbrett zu entfernen. Einfach, denken Sie sich sicherlich. Aber das Problem ist, daß sie immer nur einen Stein entfernen können, wenn Sie einen zweiten dazu passenden Stein gefunden haben. STEINE MÜSSEN IMMER PAARWEISE ENTFERNT WERDEN.

Ein Paar besteht aus zwei Steinen, die a) frei liegen und b) zueinander passen.

Ein Stein ist frei, wenn:

Zwei Steine passen zueinander, wenn sie gleich aussehen. Ausnahmen bilden hier die Flowers und die Seasons. Sie können also ein Paar aus zwei unterschiedlichen Season- oder zwei unterschiedlichen Flower-Steinen zusammensetzen.

Wahrscheinlich werden Sie jetzt aufschreien und sagen: "Was um himmels willen sind den Seasons und Flowers?" oder "Welche verschiedenen Arten von Steinen gibt es denn nun?" oder ähnliches. Keine Sorge, auf der nächsten Seite werden sie alles über die verschiedenen Arten von Steinen erfahren: wie viele es gibt, wie sie aussehen, wie sie genannt werden und was sie bedeuten. Aber vorerst versuchen Sie bitte, sich die obigen Regeln einzuprägen und lesen Sie weiter, wie man überhaupt Steine vom Spielfeld entfernt.

Ein Steinpaar wird entfernt, indem Sie einfach beide Steine des Paars auswählen. Die Steine verschwinden automatisch vom Spielbrett. Sie wählen einen Stein aus, indem Sie ihn einfach mit der linken Maustaste anklicken. Der ausgewählte Stein ändert seine Farbe.

Nun wollen wir aber wirklich zu den Spielsteinen selbst übergehen...